Beschreibung
Technische Spezifikationen

Alle Auswuchtmaschinen sind mit modernsten Mess- und Steuersystemen ausgerüstet.

Die Mess- und Bewertungsmodule ROTORTEST 9.5 sind mit einem LCD-Industriedisplay zur Steuerung und Visualisierung der Ergebnisse ausgestattet. Die Messkreise haben auch einen Laserdrucker, einen USB-Port und eine Netzwerkkarte zur Datenübertragung im Ethernet.

Die Wuchtmaschinen für Holzfräser haben folgende besondere Eigenschaften:

  • Möglichkeit der Auswuchtung in einer, zwei, drei und vier Korrekturebenen gleichzeitig.
  • Hohe Messgenauigkeit durch den Einsatz von Messsystemen neuester Generation.
  • Verstärkte Sockel beider Endauflager für die Übertragung von hohen Achslasten, die bei der Dehnung und beim Abziehen der Elemente der gewuchteten Welle auf dem Vielkeilprofil entstehen.
  • Die mittleren Auflager sind an die Befestigung des Gegenhalters der Welle - ohne Demontage, angepasst.
  • Das rechte Auflager hat zwei Teilungsebenen, die sowohl eine horizontale Bewegung des ganzen Auslagers auf dem Bett als auch die Zustellung mit einem Hub von ca. 50 mm des oberen Auflagerteiles für die Befestigung des Welleschildes am Auflagerschild ermöglichen. Bei der automatischen Variante besteht die Möglichkeit der automatischen Verschiebung der Auflager auf dem Bett.
  • Sie ermöglichen die Drehung der Welle bei hoher Drehzahl.
  • Standardmäßig sind sie mit Mechanismen zur Sicherung der Welle gegen Herausfallen ausgestattet.
  • Die Maschine hat eine elektronische Winkelskala, die nach dem Ausschalten des Antriebes (die Rotordrehung wird mit dem Messsystem bei sowohl rechter wie auch linker Rotordrehung beobachtet) eine Verfolgung der Winkellage des gewuchteten Rotors auf dem Display ermöglicht.
  • Die Arbeit der Maschine ist möglichst automatisiert, alle Messergebnisse werden in einer Datenbank im Messmodul der Maschine gespeichert und sie können zur späteren Bearbeitung genutzt werden.
  • Die Software der Maschine ermöglicht die Umrechnung der Unwuchtmasse auf die Länge des Korrekturbleches.
  • Servoantrieb für die Positionierung der Welle zum Schweißen des Korrekturbleches auf jedem Auflager.
  • Pneumatikanlage zum automatischen Spannen der Welle in der Spindel, Sperren des rechten Auflagers, Schließen und Öffnen der Vorrichtungen zum Schutz der Welle gegen Herausfallen, Öffnen und Schließen des Schutzes.
  • In Abhängigkeit von der Bestellung werden Schweißmaschinen von uns auf den Maschinen montiert.
  • Pneumatisches System zum automatischen Einbau der Antriebswelle in die Spindel, zum Blockieren des rechten Sockels, zum Schließen und Öffnen des Schutzmechanismus, um ein Herausfallen der Antriebswelle aus der Maschine zu verhindern, sowie zum Öffnen und Schließen der Sicherheitsabdeckung
  • Automatische oder manuelle Schweißer

Folgende Parameter sind Standardparameter und können auf Wunsch modifiziert werden.

MODELL CMT-250WN
Orientierung des Werkzeuges Horizontal
Positionierung Automatisch
Max. Rotorgewicht 250 kg
Maximale Rotorhöhe 4600 mm
Max. Korrekturdurchmesser 170 mm
Reduktionskoeffizient ISO 2953 98%
Antriebsmotor TBD
Versorgung 380-480 V 3-phasig